Die Welt des Kaffees

Die schönsten Begegnungen im Leben beginnen oft mit einer Tasse Kaffee.

Kaffee ist eines der sozialisierendsten Getränke der Welt. Der warme Gaumenschmeichler ist mit Abstand das beliebteste Getränk in Deutschland. Wir genießen rund 164 Liter im Jahr pro Person.
Seinen Siegeszug rund um den Globus trat das schwarze Gold, aus seiner Wiege im abessinischen Hochland Äthiopiens, in der Provinz Kaffa, an.

Bohne für Bohne – die perfekte Röstung

In einer einzigen Kaffeebohne schlummern rund 1.000 Aromastoffe. Die Röstung entscheidet, welche zum Leben erweckt werden.

Beim Rösten sind Timing und Temperatur besonders wichtig

Entscheidend für die Entfaltung der unzähligen Aromen ist es, die notwendige Rösttemperatur und -dauer in Einklang zu bringen. Ist dies gesichert, entwickelt der Kaffee seinen sortentypischen Charakter. Röstet man hingegen bei zu großer Hitze oder zu lange, schmeckt der Kaffee leer und verbrannt. Ein Indiz für solch einen Röstfehler ist das Austreten des Kaffeeöls an die Bohnenoberfläche.

In der industriellen Kaffeeröstung wird häufig mit dem Heißluft- bzw. Wirbelschichtverfahren gearbeitet, was stark auf Effizienz ausgerichtet ist. Bei dieser Art der Röstung wird der Kaffee bei sehr hohen Temperaturen und geringer Röstdauer geröstet. Die Zellen der Kaffeebohne erfahren bei diesem Röstverfahren nicht die gleichen Umwandlungsprozesse wie im schonenden Trommelröstverfahren.

Die klassische Trommelröstung

Wir setzen auf die klassische Trommelröstung in kleinen Charge: So gewährleisten wir eine schonende Veredelung der Bohnen. Denn diese werden unter ständiger Bewegung 20 bis 25 Minuten und bei Temperaturen von ca. 180°C bis 220 °C sorgsam geröstet. Während dieser Zeit findet die Umwandlung von der geruchlosen und steinharten Rohbohne hin zur fast doppelt so großen, aromatischen und nun zermahlbaren Röstbohne statt.
Unser Röstmeister begleitet den Vorgang mit einem wachsamen Auge. Er unterbricht ihn in dem Moment, in dem die sortentypischen Aromen der Bohnen erreicht und die enthaltenen Reizstoffe weitgehend abgebaut sind. Nach sorgfältigem Abkühlen im Kühlsieb mit frischer Luft lassen wir die Bohnen noch einige Tage ruhen – dann ist ihr Aroma perfekt.

Richtig lagern

Ganze Bohnen behalten Ihren Geschmack wesentlich länger als gemahlener Kaffee. Für beides gilt: Eine luftdichte, lichtundurchlässige Aufbewahrung sorgt dafür, dass das Aroma länger erhalten bleibt. Unsere Verpackungen sind so konzipiert, dass die Bohnen vor Licht, Luft und Feuchtigkeit geschützt sind.
Bewahren Sie die Packung am besten in einem luftdichten Behälter auf. Dieser sollte an einem kühlen, dunklen Ort gelagert werden.

Der Kühlschrank ist nur dann ein geeigneter Lagerort, wenn der Kaffee in einem absolut luftdichten Gefäß aufbewahrt wird. Ansonsten nimmt er Feuchtigkeit und Gerüche von anderen Lebensmitteln auf ‒ beides zerstört sein Aroma.

Im versiegelten Aroma-Ventilbeutel hält sich der Kaffee mehrere Monate frisch. Die empfindlichen Aromen lassen sich jedoch auch in einem Ventilbeutel nicht unbegrenzt konservieren. Deshalb empfehlen wir Ihnen Ihre Lagerhaltung für maximal ein halbes Jahr zu planen.

Wussten Sie schon? Guten Kaffee können Sie einfrieren! So bewahren Sie sein Aroma noch länger. Unser Kaffee enthält praktisch keine Restfeuchtigkeit, deshalb ist er auch unaufgetaut sofort „einsatzbereit“. Bitte verbrauchen Sie Ihren gemahlenen Kaffee innerhalb von maximal 3 Wochen bzw. ihre ganzen Bohnen in ca. 7 Wochen.

Erleben Sie es live mit

Sie möchten eine Röstung miterleben? Dann kommen Sie bei uns im Laden vorbei. Wir rösten täglich frisch. Außerdem bieten wir regelmäßig Kaffeeseminare an. Hier erleben Sie nicht nur den gesamten Röstvorgang mit. Wir informieren Sie rund um das Thema Kaffee.

erfahren Sie mehr >>

Der geröstete Kaffee fällt aus dem Röster in das Kühlsieb.

Richtig zubereiten

Fünf grundlegende Faktoren sind für eine gute Tasse Kaffee entscheidend: Hochwertiger Kaffee, die Qualität des Wassers und die Wassertemperatur, der richtige Mahlgrad und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kaffeepulver und Wassermenge.

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, Kaffee aufzubrühen. Wenn Sie ein paar Dinge beachten, gelingt Ihnen auch zu Hause ein herrlich wohlschmeckender Kaffee. Seien Sie neugierig und haben Sie Spaß daran, die unterschiedlichen Möglichkeiten der Zubereitung und der daraus resultierenden geschmacklichen Ergebnisse zu entdecken.

Wasser ist nicht gleich Wasser: Temperatur und Härtegrad

Eine Tasse Cappuccino wird dem Gast angerichtet.

Eine Tasse Kaffee besteht zu fast 98 % aus Wasser. Achten Sie daher auf seine Qualität. Kochen Sie stets frisches Wasser – die ideale Überbrühtemperatur liegt zwischen 92° C und 95° C.
Als praktikabler Kniff gilt: Warten Sie nach dem Aufkochen des Wassers bis es nicht mehr sprudelt, entfliehen Sie für wenige Sekunden gedanklich in Ihren Traumurlaub und übergießen sie dann Ihren Kaffee.

Für die Zubereitung Ihres Kaffees oder Espressos empfehlen wir Bad Brückenauer Gourmet naturell. Es erfüllt alle Anforderungen an ein Kaffeewasser. Als idealer Härtegrad gilt 4–8 °dH und ein pH-Wert von 7,0. Wer in Würzburg und Umgebung wohnt, sollte möglichst auf ein Wasser aus der Flasche zurückgreifen.

Mahlgrad

Ganz gleich für welche Zubereitung Sie sich entscheiden, der richtige Mahlgrad ist neben der guten Qualität des Kaffees ein weiterer wichtiger Schritt zum vollendeten Genuss. Damit der Kaffee weder zu stark noch zu dünn gebrüht wird, ist der Mahlgrad auf die Brühzeit abzustimmen.

Das Grundprinzip ist: Je kürzer die Brühzeit, desto feiner das Kaffeemehl, je länger die Brühzeit, desto gröber der gemahlene Kaffee.

Fein gemahlenes Kaffeemehl findet seinen Einsatz zum Beispiel bei der Zubereitung von Espresso. Hier beträgt die Kontaktzeit ca. 15 bis 25 Sekunden. Die mittelgrobe Mahlung findet vor allem bei der klassischen Filterkaffeemaschine ihren Einsatz. Eine grobe Mahlung empfiehlt sich hingegen für die Stempelkanne. Nach einer Quellzeit von ca. 4 Minuten, in der sich die Aromen schonend aus dem Kaffeemehl lösen, wird durch das Herunterdrücken des Stempels die Brühzeit unterbrochen.

Für die Zubereitung eines Espressos wird Kaffee frisch in der Mühle gemahlen.

Die Waage halten

Die Kaffeezubereitung im Handfilter

Egal, ob Kaffee oder Espresso: Für ein optimales Ergebnis ist ein ausgewogenes Verhältnis von Wasser zu Kaffeepulver entscheidend. Kaffee und Wassermenge sollten sorgfältig aufeinander abgestimmt sein. Pro Tasse Kaffee mit 160 ml empfehlen wir 8 bis 10 Gramm, etwa zwei Teelöffel, Kaffeemehl.

Wer seinen Kaffee weniger stark bevorzugt, sollte normal starken Kaffee zubereiten und anschließend mit etwas heißem Wasser verdünnen. Auf diese Weise enthält man mehr Aroma. Es empfiehlt sich daher nicht am Pulver zu sparen.

Die genannten Mengenangaben sind als Orientierung für Sie zu sehen. Die Wahl des Mengenverhältnisses ist grundsätzlich Ihrem eigenen Geschmack überlassen.

Espresso

Für die Zubereitung eines wohlschmeckend Espressos, benötigen Sie zunächst Espressobohnen. Der Unterschied zwischen Kaffee und Espresso liegt in der Röstung, nicht in der Bohne. Bei der Espressoröstung werden die Rohbohnen länger und etwas heißer und somit deutlich dunkler geröstet. Dies wirkt sich auf deren Zellstruktur aus, die dadurch poröser wird und somit bei der Espressozubereitung eine bessere Löslichkeit der Inhaltsstoffe ermöglicht. Das empfohlene Mengenverhältnis beträgt 8–10 g Pulver auf 30 ml Wasser.

Der klassische Espresso wird mit einer Siebträgermaschine zubereitet. Diese presst das Wasser mit einem Druck von ca. 9 Bar durch das Espressopulver. Wenn alle Faktoren stimmen – Wasserqualität, Temperatur, Mahlgrad und Druck der Maschine – gelingt die beliebte Crema. Wer nun noch möchte, dass die Crema möglichst lange in der Tasse erhalten bleibt, wärmt sie vor der Zubereitung vor.

Nahaufnahme der Siebträgermaschine während frisch gebrühter Espresso in ein kleines Espresso-Tässchen fließt.
Kaffeebohnen fallen aus der Öffnung einer Kaffeeschütte in eine Aromatüte.Kaffeebohnen fallen aus der Öffnung einer Kaffeeschütte in eine Aromatüte.

Online-Shop


Lust auf einen Vorgeschmack? Entdecken Sie unser vielfältiges Angebot an Kaffees und Espressi in unserem Online-Shop. Nutzen Sie hierzu auch unseren Suchfilter, um Ihren Lieblingskaffee zu entdecken.

Die Röstmeisterin riecht zur Kontrolle am Kaffee, um zu beurteilen, ob die Röstung abgeschlossen ist.

Kaffeeseminar


Sie wollen mehr über die Welt des Kaffees erfahren? Dann besuchen Sie unser Kaffeeseminar und werden Sie zum Kaffee-Experten. Alles, rund um die Inhalte des Seminars und zu den nächsten Termine erfahren Sie unter der Rubrik Kaffeeseminar.

Ein Kunde kauft Kaffee am Verkaufstresen

Die Manufaktur


Seit 2003 gibt es die KAFFEE MANUFAKTUR in der Spiegelstraße in Würzburg. Erfahren Sie mehr über unser Qualitätsbewusstsein, die Werte, die wir vertreten und was uns antreibt.